f logo RGB Blue 58 Twitter Social Icon Circle Color

Die Taktik-Stimmen vor Leipzig gegen Bayern

Alle Augen sind nach Leipzig gerichtet. Am Samstagabend steigt bei den Bullen das Topspiel des Spieltags. Leipzig empfängt die Bayern. Julian Nagelsmann empfängt Niko Kovac. Wir haben vor dem Aufeinandertreffen genau hingehört - was haben die Trainer taktisch schon verraten?

Julian Nagelsmann über...

...die Stärke und die Entwicklung der Bayern:

"Das Außergewöhnliche an Bayern ist, dass es nicht ausreicht, selbst, wenn du 2:0 oder 3:0 führst. Das habe ich in München selbst erlebt. Gegen andere Mannschaften der Liga ist es oft so, dass du beim Stand von 2:0 den einen oder anderen Konter fahren kannst und glaubst, es sei geschafft. Die Wahrscheinlichkeit gegen Bayern ist deutlich geringer, dass das so ist. Wir wissen, dass Bayern sich im Gegenpressing sehr weiterentwickelt hat. Schon im letzten Heimspiel hier hatte Bayern ein außergewöhnlich gutes Gegenpressing. Bayern hat auch Spieler geholt, wo man nicht sagt, sie machen sie sofort in der Spitze stärker. Aber sie machen die Mannschaft variabler oder haben auf einzelnen Positionen einfach eine andere Charakteristik. Nach meinem Empfinden haben sie sich intelligent verstärkt und sich weiterentwickelt."

...die Gegneranalyse:

"Das Pokalfinale spielt keine große Rolle mehr. Natürlich schaust du in der Videoanalyse auf diese Dinge und auch auf die Dinge, die in der Liga passiert sind letztes Jahr. Aber in Leipzig ist ein neuer Trainer und auch die Bayern entwickeln sich weiter, machen nicht alles identisch im Vergleich zum letzten Jahr. Dementsprechend waren die ersten drei Spiele in der Liga die Hauptschwerpunkte, auf die wir in der Analyse geschaut haben."

 ...seinen Matchplan gegen die Bayern:

"Es wird die größte Aufgabe sein, den Gegner 90 Minuten zu beschäftigen. Grundsätzlich versuche ich immer einen Plan zu entwickeln, der erlaubt, etwas defensiver oder etwas offensiver zu spielen. Und ich möchte, dass wir auch im Spiel die Möglichkeit haben, die Grundordnung zu verändern oder auf das zu reagieren, was Bayern macht. Auch gegen Bayern wird es wieder alle Phasen des Fußballspiels geben. Natürlich ist Bayern im Normalfall eine Mannschaft, die viel den Ball hat, gegen fast alle Teams mehr Ballbesitz erreicht. Dementsprechend wird die eine oder andere Defensivaufgabe auf uns zukommen. Trotzdem dürfen wir die Offensive nicht außer Acht lassen. Es werden genügend Spieler auf dem Feld sein, die dem Gegner offensiv wehtun können."

Anzeige

...das eigene Pressing:

"Allzu viele Trainingsschwerpunkte konnten wir wegen der Länderspiele nicht legen. Natürlich ist das Anlaufen, das Pressing ein wichtiger Faktor. Im Pressing wird es entscheidend, dass du die letzten Schritte machst und nicht vor dem Mann stehen bleibst. Sonst gibst du Räume preis und der Gegner überspielt dich. Wir werden die Bayern auch hoch und mutig anlaufen. Unter Umständen auch von Anfang an. Grundsätzlich glaube ich, dass nahezu jedes Bundesligaspiel ein Abnutzungskampf ist. Es ist ja auch die Art und Weise, wie wir spielen wollen, dass wir den Gegner beschäftigen und aggressiv verteidigen möchten. Das wird auch Samstag so sein." 

...das Spiel mit Ball:

"Es wird auch eine Aufgabe von uns sein, uns aus dem Gegenpressing der Bayern herauszulösen. Es gibt schon Optionen, wenn du den Ball gewinnst. Direkt in Ballnähe ist es nicht einfach, herauszukommen. Aber es gibt schon Optionen, das Spiel auch mal zu verlagern. Und dann kriegst du auch Räume für die Tempospieler, die wir haben. Das Entscheidende wird, in die Räume zu kommen und nicht nur dort weiterzuspielen, wo du den Ball gewinnst."

...die Müller-Coutinho-Frage:

"Natürlich macht man sich Gedanken, ob Müller oder Coutinho spielt, aber es ist nicht so, dass sich dadurch die ganze Art und Weise des Bayern-Spiels ändert. Es sind andere Spielertypen, aber sie haben auch Parallelen. Ich habe einen Spieler im Kopf, von dem ich ausgehe, dass er spielt. Aber es schraubt an der Grundausrichtung der Bayern nicht viel. Müller ist ein Spieler, der schwer zu greifen ist, sich sehr viel bewegt. Das macht Coutinho auch. In Liverpool war es etwas klarer, aber in Barcelona gab es Positionen, wo er sehr variabel gespielt hat. Müller hat eine Sahneseite, auf der er sich gerne bewegt, das ist bei Coutinho vielleicht nicht so. Das ist ein Unterschied. Aber ansonsten sind es beides Spieler, die sich gut im freien Raum bewegen und eine gute Qualität haben, sich vom Gegner zu lösen. Daher werden wir nicht im Detail darauf eingehen, wer spielt."

...den entscheidenden Faktor, um die Bayern zu besiegen:

"Gegen Bayern wird es wichtig, so effizient zu sein wie in den ersten drei Spielen. Das ist auch ein Punkt, der Spitzenteams von Teams unterscheidet, die es noch werden wollen. Es geht um einen Dosenöffner, um darauffolgend auch mal mehr Torchancen zu kreieren, z. B. auch durch Balleroberungen. Das wird gegen die Bayern wichtig, weil sie sehr gut verteidigen und dazu viel den Ball haben. Wenn du nur 40 % den Ball hast, hast du nicht so viel Zeit, selbst ein Tor zu erzielen wie sonst."

...Timo Werner:

"Werner ist ein Topspieler von uns. In solchen Spielen kann auch Einzelspielerqualität entscheiden. Bayern hat viele Kopf-an-Kopf-Spiele, die sie dann über Einzelspielerqualität entscheiden. Und so ist es bei uns hoffentlich so, dass wir mit Werner am Samstag einen Top-Spieler dabei haben. Mit seinen Fähigkeiten und mit seinem Lauf ist er in der Lage, Bayern sehr, sehr weh zu tun. "

Niko Kovac über...

20190428 DFL 1. Bundesliga FCN - FCB DSC 7830.jpg...die Stärke und Entwicklung von RB Leipzig:

"Es ist immer ein heißer Tanz gegen Leipzig. Wir sind darauf vorbereitet. Sie hatten mit Rangnick einen sehr guten Trainer. Jetzt haben sie mit Nagelsmann einen jungen Top-Trainer bekommen. Sie haben letztes Jahr schon Dreierkette gespielt. Sie gehen von ihrem System 4-4-2 oder 4-2-2-2 auch nicht ab, das haben sie in der DNA. Jetzt kommen von Nagelsmann noch Kleinigkeiten dazu, die die Mannschaft sicher besser machen wird. Jeder Trainer bringt etwas Neues mit."

...die Gegneranalyse:

"Die Zeiten sind vorbei, wo es klar war, welches System das Gegenüber spielt. Jetzt ist es so, dass man zu Beginn nicht weiß, wie jemand spielt, aber auch innerhalb eines Spiels wird mehrmals gewechselt. Das ist bekannt, dass das viele Trainer in der Liga machen. Aber bei uns weiß man auch nicht, wie wir starten. Man muss Dreierkette und Viererkette vorbereiten gegen Leipzig. Man muss versuchen, den Spielern Lösung A und Lösung B des jeweiligen Trainers nahezulegen. Und das machen wir."

...seinen Matchplan gegen Leipzig:

"Jeder Trainer in der Bundesliga fragt sich: Wie muss die Mannschaft agieren bzw. reagieren, wenn der Gegner sich so und so positioniert? Die Mannschaft muss das auf dem Spielfeld dann natürlich erkennen, aber die Lösungsansätze hat die Mannschaft von uns bekommen. Die letzten drei Spiele gegen Leipzig waren jeweils knappe Spiele. Davor war es ein wilder Schlagabtausch. Es wird am Wochenende ein Abnutzungskampf, man muss klar dagegen halten, aber auch versuchen, das eigene Spiel zu machen." 

...die Vorbereitung auf das Leipziger Pressing:

"Die Frage ist, ob Leipzig so hoch presst oder nicht. Wenn man sich die ersten Spiele anschaut, gab es das, aber es gab auch Phasen, wo sie tiefer standen. Aber auch gegen Mainz gab es hohes Pressing gegen uns und wir haben die Lösungen gefunden. In der Bundesliga muss man sich immer darauf vorbereiten, dass es Phasen gibt, wo der Gegner Angriffspressing spielt, dann aber auch wieder auf Momente, wo es Mittelfeldpressing gibt."

Anzeige

...das Spiel mit Ball: 

"Es geht darum, sich den Gegner so zurechtzulegen, dass er sich in die Abwehr zurückziehen muss. Das ist nichts Neues gegen Leipzig, sondern gilt jede Woche. Deshalb wissen die Spieler, welche Lösungen sie dann finden können und müssen. Ob es eine Lösung ist, den Ball schnell über die Kette zu spielen, das möchte ich nicht sagen. Aber wir sind eine spielerische Mannschaft, die schon versucht, den Ball in den eigenen Reihen zu halten."

Anzeige: Revolutionen auf dem Rasen: Eine Geschichte der Fußball-Taktik

 

Fotoquelle Kovac

Tags: FC Bayern, Niko Kovac, Bundesliga, RB Leipzig, Taktikstimmen, Julian Nagelsmann

Anmelden