f logo RGB Blue 58 Twitter Social Icon Circle Color

Das denkt Taktik-Twitter über den fünften Spieltag

Die Stimmen der Fans und Experten auf den Social-Media-Kanälen sind für uns mindestens genauso spannend wie die der Trainer nach den Spielen. Deshalb haben wir nach den Taktik-Stimmen auch die besten Taktik-Tweets des Spieltags an einem Ort gesammelt. 

 

 Schalke 04 : Mainz 05

Das ist ein anderes Schalke. Keine Ahnung wofür es reicht und was passiert, wenn sich andere Teams bzw. stärkere Teams als Berlin, Paderborn und Mainz kommen, aber neue Handschrift ist erkennbar und funktioniert teilweise. Habe ich so nicht erwartet. 

– BALL Texter (@BALLtexter) September 20, 2019

Ein paar Gedanken zu #S04M05: Schalkes Pressing war in der 1. HZ schon ziemlich gut. Das Aufbauspiel von Mainz wurde von den Stürmern auf die Flügel geleitet, dort wurde dann zugeschoben und der Ball gewonnen. In der 2. HZ sah das alles nicht mehr so gut aus, die Abstände wurden größer.

Das Mainzer Ballbesitzspiel sah besser aus als letzte Woche gegen Hertha, die Achter positionierten sich hoch und besetzten die Schnittstellen von Schalkes Mittelfeld. Das führte zwar zu Problemen, wenn Schalke hoch presste, konnte dann aber in der zweiten Halbzeit genutzt werden.

– Jonas (@TaktikFan) September 20, 2019

 

FC Bayern : 1. FC Köln

Coutinho wirkt bisher wie „der Neue, der früher mal höher gespielt hat“, im ersten Training mit seiner neuen Kreisliga-Mannschaft. Sehr viele schöne Einzelaktionen, aber so richtig weiß noch keiner was ihm anzufangen. #FCBFKCZ

– Steffen Meyer (@DerBayernBlog) September 21, 2019

Will mich da nicht einschießen, aber Tolisso gefällt mir wieder nicht. Er verbindet mir den offensiven Coutinho und den defensiven Kimmich zu wenig. #FCBKOE

- Justin (@Lahmsteiger) September 21, 2019

 

SC Freiburg : FC Augsburg

Bis zur Führung war der SC sehr dominant, konnte die meisten Konter unterbinden und über Günter eigene Chancen kreieren. Danach machte Aufsburg mehr Druck, das Spiel wurde zerfahrener und der FCA machte den Ausgleich.

Mit dem 3-4-3 konnte man Augsburgs tiefes 4-4-2 über die Flügel umspielen und ins letzte Drittel kommen. Die Ruhe bekam man später nicht mehr. Augsburg selbst war aber nur durch Ballgewinne gefährlich. Im Prinzip eine gute erste Halbzeit gegen eine Kontermannschaft.

– Mischa (@ZerstreuungFuss) September 21, 2019

 

Hertha BSC : SC Paderborn

Die Hertha stellt sich hinten rein. Gegen Paderborn. Zu Hause. Eine gute Erinnerung daran, dass man Trainern nicht unbedingt vertrauen sollte, wenn sie vor der Saison offensiven Fußball versprechen. #BSCSCP

– Tobias Escher (@Tobias Escher) September 21, 2019

 

 Werder Bremen : RB Leipzig

Leipzig ist übrigens spielerisch arg enttäuschend. Sie müssen dank der Standardtore nicht mehr machen als nötig, aber im Vergleich zu Nagelsmanns Hoffenheimern ist das schon sehr bieder im Angriffsdrittel. 

– Cedric Voigt (@Cevo_SVW) September 21, 2019

Anfangs war das ganz schön pomadig. Aber nach dem 0:1 war man relativ souverän. Es ist immer wieder seltsam, wenn sich zwei offensivstarke Teams im 5-3-2 voreinander verstecken. 

– rotebrauseblogger (@rotebrauseblog) September 21, 2019

Dass ausgerechnet Timo Werner in Leipzigs (sehr gutem) Positionsspiel eine Freirolle zu haben scheint, erschließt sich mir auf den ersten Blick nicht. Der lässt sich ja sogar in die eigene Hälfte fallen. #SVWRBL

– Tobias Escher (@Tobias Escher) September 21, 2019

Interessant: Werder hat in der ersten Aufbaulinie eine Überzahl (3v2), RB agiert im Mittelfeld eher mannorientiert. Werder nutzte manchmal ein dazu passendes taktisches Mittel: Innenverteidiger-Dribblings. Die hätte ich in diesem Spiel eigentlich nur von Konaté erwartet.

– Loklaurin03 (@loklaurin031) September 21, 2019

 

Borussia Mönchengladbach : Fortuna Düsseldorf

Die Borussia findet zunächst überhaupt nicht ins Spiel, die Fortuna geht früh drauf und belohnt sich. Danach versuchen die Fohlen zurückschlagen, nutzen ihre Chancen jedoch nicht. Dann entwickelt es sich zu einem offenen Schlagabtausch, wo beide Teams Chancen haben. #BMGF95

– schwarzweissgruen (@schweigru) September 22, 2019

Eine komische Halbzeit. An sich hat Gladbach das Potenzial, eine "komplette" Mannschaft zu sein. Aber gerade der Ballbesitz innerhalb der Raute und auch die gesamte Passkommunikation funktioniert nicht so wirklich. #BMGF95

– Constantin Eckner (cc_eckner) September 22, 2019

 

Eintracht Frankfurt : Borussia Dortmund

Frankfurt spielt auch gegen den Ball meist 3er- statt 5er-Kette. Die Halbverteidiger sollen mannorientiert gegen Dortmunds Flügelstürmer vorgehen. Da diese oft breit stehen, müssen sie sehr weit auf den Flügel rücken, was schon ein paar mal gefährliche Räume geöffnet hat. #SGEBVB

– Loklaurin03 (@loklaurin031) September 22, 2019

Der BVB lockt die SGE mit tiefer Ballzirkulation, um dann über Außen mit schnellen, vertikalen Kombinationen durchzubrechen. Das funktioniert gut.

– Mischa (@ZerstreuungFuss) September 22, 2019

Dortmund ist momentan nur das drittbeste Team der Bundesliga. Ihnen fehlt die Fähigkeit, ein Spiel zu kontrollieren. Wenn du nicht nach Dominanz strebst, wirst du nie dominant sein. 

– Constantin Eckner (@cc_eckner) September 22, 2019

 

 

 

Tags: Bundesliga

Anmelden