f logo RGB Blue 58 Twitter Social Icon Circle Color

Christian Streich

Die Taktik-Stimmen zum 2. Spieltag (Teil 2)

Teil 2 der Taktik-Stimmen zum 2. Bundesliga-Spieltag sind da. Während Niko Kovac mit der Leistung seines Teams zufrieden war, monierte Nagelsmann: "Wir hatten zu wenig Zugriff. Frankfurt hat weniger lang gespielt als erwartet. Wir haben überlegt, auf Viererkette umzustellen, uns aber dagegen entschieden."

Die Taktik-Stimmen zum 4. Spieltag (Teil 1)

Taktikfuechse.de hat mal wieder die Ohren gespitzt: Was haben die Trainer nach dem vierten Spieltag taktisch so von sich gegeben? Wir wissen es.

Die Taktik-Stimmen zum 5. Spieltag (Teil 1)

Welche Trainer waren mit den Leistungen ihrer Teams zufrieden, wo gab es Probleme? Taktikfuechse.de hat gut zugehört und die Taktik-Stimmen des fünften Spieltags zusammengefasst.

Fehleranfällig, aber schön: das Breisgauer Mini-Ballbesitzteam

Über Christian Streichs Chamäleon-Taktik ist in den letzten Wochen viel geschrieben worden. Und wie sollte es anders sein: Der kauzige Fußball-Lehrer setzte sie auch gegen den 1. FC Köln ein. Streich packte in der ersten Halbzeit ein 4-4-2 aus, das die Grundordnung des Effzeh kontern sollte. In der Pause malte er dann wieder die bekannte Dreierkette an die Taktiktafel. Der Grund: Mit drei Innenverteidigern wollte Streich besser gegen die gefährlichen Flanken auf Modeste abgesichert sein. Offensiv aber hatte er seiner Mannschaft von Beginn an eine selbstbewusste Marschroute an die Hand gegeben. Mit sechs Zählern im Rücken bewies Freiburg deutlicher als zuvor, dass in ihr eine kleine Ballbesitzmannschaft steckt. Und das ausgerechnet gegen die ausgewiesene Pressingmaschine der Geißböcke. Doch: War Freiburgs Spiel am Ende nur nett anzusehen? Immerhin setzte es gegen Köln die erste Saisonniederlage. Ein Blick auf einen Bundesligisten mit spanischem Flair.

Rangliste: Wer ist der Taktikfuchs der Woche?

Wir haben uns neun Spiele und 18 Trainer zur Brust genommen. Und kamen zu dem Ergebnis: Einige von ihnen haben besonders gut performt. Unser Ranking: Wer ist der Taktikfuchs der 4. Bundesliga-Woche? So viel vorweg: Mit den Plätzen zwei und drei habt ihr sicher nicht gerechnet…

Streich-Elf: Mit der Chamäleon-Taktik zum ersten Dreier

Christian Streichs Aussagen auf der Pressekonferenz nach dem 3:0 gegen Mainz waren ein Abbild dessen, wofür der 54-Jährige im Jahr 2019 steht: Pragmatismus. Der 54-Jährige gab zu, im Vorfeld des Spiels lange geknobelt zu haben, ob es gegen die 05er eine Dreier- oder Viererkette werden sollte. Außerdem habe man das kompakte Zentrum des FSV bewusst meiden wollen. Damit bestätigt sich ein Trend der letzten Jahre. Streich hat sich verändert.