f logo RGB Blue 58 Twitter Social Icon Circle Color

Martin Schmidt

Augsburg und Union sitzen im selben Boot

Auf dem Papier teilen Augsburg und Union Berlin nicht so viele Gemeinsamkeiten. Die einen sind in ihrem neunten Bundesligajahr und dürften mittlerweile als etablierter Erstligist gelten. Die anderen bestreiten gerade die erste Bundesligasaison ihrer Vereinsgeschichte. Trotzdem haben beide Teams fußballerisch mehr gemein, als gerade den Augsburgern lieb sein dürfte. Das bewies spätestens das direkte Aufeinandertreffen.

Die Taktik-Stimmen zum 2. Spieltag (Teil 2)

Teil 2 der Taktik-Stimmen zum 2. Bundesliga-Spieltag sind da. Während Niko Kovac mit der Leistung seines Teams zufrieden war, monierte Nagelsmann: "Wir hatten zu wenig Zugriff. Frankfurt hat weniger lang gespielt als erwartet. Wir haben überlegt, auf Viererkette umzustellen, uns aber dagegen entschieden."

Die Taktik-Stimmen zum 4. Spieltag (Teil 2)

Die Taktik-Stimmen Teil zwei sind da. Was hatten Lucien Favre, Peter Bosz oder auch Marco Rose nach den Spielen taktisch zu erzählen? Wir verraten: so einiges.

Rangliste: Wer ist der Taktikfuchs der Woche?

Wir haben uns neun Spiele und 18 Trainer zur Brust genommen. Und kamen zu dem Ergebnis: Einige von ihnen haben besonders gut performt. Unser Ranking: Wer ist der Taktikfuchs der 4. Bundesliga-Woche? So viel vorweg: Mit den Plätzen zwei und drei habt ihr sicher nicht gerechnet…

Weder Fisch noch Fleisch: Augsburg-Klatsche trotz Mauertaktik

Dass der FC Augsburg auch in Zukunft nicht für Offensivfußball stehen würde, schien mit der Verpflichtung von Martin Schmidt klar. Der Schweizer steht vielmehr für eine kompakte, massive Defensive als für eine mitreißende Ballbesitzidee. Doch: Nach dem enttäuschenden Pokalaus gegen Regionalligist Verl gingen seine Augsburger auch beim Ligaauftakt in Dortmund (1:5) gnadenlos unter. Und das, obwohl die Fuggerstädter sich auf Schmidts vermeintliche Paradedisziplin konzentrierten: das Verteidigen.

Wer stößt Favre vom Thron & wird Taktikfuchs der Woche?

Trainer des Jahres? The Best-Award der Fifa? Uninteressant. Seit vergangener Woche träumen die Fußball-Lehrer der Bundesliga wahrscheinlich von nichts anderem mehr als „Taktikfuchs der Woche“ zu werden. Am letzten Spieltag räumte Lucien Favre groß ab. Er verwies Christian Streich und Martin Schmidt mit seiner Kontertaktik knapp auf die Plätze zwei und drei. Ob es für den Schweizer Glückwunsch-SMS seiner Kollegen gab, ist nicht überliefert. Doch spannender dürfte ohnehin die Frage sein: Wer hat ihn diese Woche vom Thron gestoßen? Denn so viel vorweg: Den begehrten Taktikfuechse-Wanderpokal musste Favre wieder abgeben. Er schaffte es dieses Mal gar nicht in die Rangliste. Dafür sein letzter Gegner.