f logo RGB Blue 58 Twitter Social Icon Circle Color

Thomas Delaney

Spieler des Spieltags: Thomas Delaney

Man kann wohl unbehelligt sagen: Thomas Delaney ist zurück. Vor dem vierten Spieltag hatte der Däne nur 45 Minuten Einsatzzeit bekommen. Zu stark war die Vorbereitung von Julian Weigl auf der Sechs. Doch Delaney blieb geduldig, erhielt seine Chance und nutzte sie. Gegen Leverkusen avancierte er zum Mann des Spiels, arbeitete beispiellos gegen Mann und Ball. Delaney als reinen Defensivspieler abzustempeln, wäre dennoch zu kurz gegriffen. Er mag zwar nicht der kreativste aller Köpfe im BVB-System sein. Aber er macht viele kleine Dinge gut. Delaney ist ein Spieler für die Details. Das stellte er am Samstag eindrucksvoll unter Beweis.

Zwischen Kantersieg und Aufsteigerpleite: Wie gut ist dieser BVB wirklich?

Ist die Welt in Dortmund jetzt wieder in Ordnung? Nach der Pleite bei Underdog Union Berlin hatten auch wir gefordert: Lucien Favre muss sich hinterfragen. Das 4:0 gegen einen vermeintlichen Gegner auf Augenhöhe sollte nun der Beleg sein: Er hat die richtigen Schlüsse gezogen. Und tatsächlich: Beim BVB griffen dieses Mal viele Rädchen ineinander. Taktik, Strategie und Personal stimmten. Aber lieferte der Kantersieg auch Antworten auf die Fragen, die das Union-Spiel aufgeworfen hatte? Schließlich verlangte Leverkusen dem BVB ganz andere Themen ab als der Aufsteiger. Ein paar Fragzeichen wird Dortmund deshalb wohl erst zu einem späteren Zeitpunkt loswerden können. Nämlich dann, wenn Gegner mit einem anderen Spielcharakter warten als die Werkself.